Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wohin mit der alten Stereoanlage?

Pioneer StereoanlagenMachen wir uns nichts vor? Wann haben Sie zum letzten Mal eine CD in den CD-Player oder eine Kassette ins Kassettendeck gelegt? Die Meisten streamen ihre Lieblingsmusik heute online. Spezielle Medienträger wie Kassette und CD haben längst ausgedient. Stattdessen liegt der Fokus klar auf der Verwendung von Bluetooth und WLAN, die uns beinahe überall und jederzeit einen einfachen Zugang zu unseren Playlists im Internet ermöglichen – wenn wir denn über die nötige Hardware hierfür verfügen. Wer sich heute für den Kauf einer neuen Stereoanlage entscheidet, bekommt Bluetooth meistens standardmäßig. Doch was passiert eigentlich, wenn Sie sich für den Kauf eines neuen Geräts entschieden haben, mit dem Alten? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und erklären verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit Ihrer alten Stereoanlage verfahren können. Sie werden überrascht sein, denn nicht immer muss diese direkt das Zeitliche segnen.

Die richtige Entsorgung – darauf müssen Sie achten

Wohin mit der alten Stereoanlage?Leider werden die meisten Elektrogeräte, die nicht mehr gebraucht und durch Neue ersetzt werden, einfach entsorgt. Dieses Schicksal ereilt leider auch viele Stereoanlagen. Die Zeiten, in denen Sie Ihren Elektroschrott einfach im Hausmüll entsorgt haben, sind vorbei. Mittlerweile ist diese Entsorgungsform sogar verboten, denn im Elektroschrott gibt es allerhand Ressourcen, die natürlich geschützt werden müssen. Deswegen gilt auch hier: fachgerecht entsorgen.

» Mehr Informationen

Der Gesetzgeber hat hierfür genaue Anweisungen hinterlassen:

  1. Die fachgerechte Entsorgung Ihrer Stereoanlage ist einfacher als Sie vielleicht vermuten. Grundsätzlich hat der Handel nämlich eine Rücknahmepflicht und das nun schon seit Juli 2016. Das heißt: Sie können Ihre Stereoanlage einfach in den Elektrogeschäften abgeben, diese sind dazu verpflichtet, sie fachgerecht zu entsorgen.
  2. Übrigens gilt die Rücknahmepflicht bei weitem nicht nur für den stationären Handel, sondern auch für den Onlinehandel. Verpflichtet sind auf beiden Seiten allerdings nur Anbieter, die eine Laden- bzw. Lagerfläche von wenigstens 400 m² aufweisen.
  3. Bedenken Sie dabei folgendes: Eine große Stereoanlage mit einer Kantenlänge von mehr als 25 cm können Sie nur dort zurückgeben, wo Sie auch ein neues Gerät kaufen. Auch bei der Bestellung im Onlinehandel sollten Sie also die Rücknahme klären. Haben Sie eine Kompaktanlage, die eine Länge von weniger als 25 cm hat, ist das nicht der Fall. In diesem Fall muss der Handel die Rücknahme ohne Wenn und Aber akzeptieren.

TIPP: Wenn Sie im Onlinehandel eine neue Stereoanlage kaufen, informieren Sie sich vorher, wie die Rückgabe des alten Geräts funktioniert. So lassen sich Unstimmigkeiten mit den Händlern vermeiden.

Machen Sie Ihre alte Stereonanlage zu Geld

Vielen Verbrauchern ist es unangenehm, eine eigentlich noch funktionierende Stereoanlage dem Elektroschrott zuzuführen. Das ist verständlich, denn Nachhaltigkeit beginnt eben nicht erst bei der richtigen Entsorgung, sondern auch bei der optimalen Ausnutzung der Funktionen. Arbeitet Ihre Stereoanlage noch weitgehend makellos und möchten Sie zudem Ihre Haushaltskasse ein bisschen aufbessern, bietet sich der Griff zum Wiederverkauf an. Möglichkeiten hierfür gibt es viele.

» Mehr Informationen

Wir stellen Ihnen die gängigen Varianten vor und verraten Ihnen zudem, was Sie hier erwarten dürfen:

Möglichkeit Hinweise
Flohmarkt Sie finden regelmäßig in beinahe allen größeren Städten statt und sind ein beliebtes Ziel von echten Schnäppchenjägern. Die Rede ist vom Flohmarkt. Wenn Sie neben der Stereoanlage vielleicht noch die einen oder anderen Schätze haben, die Sie ebenso loswerden möchten, ist der Flohmarkt eine sehr gute Möglichkeit, um ein breites Publikum zu erreichen.

Natürlich müssen Sie auf dem Flohmarkt immer damit rechnen, dass jemand mit Ihnen handeln möchten, doch das sollten Sie in erster Linie als Chance auffassen und diese auch nutzen.

Kleinanzeigen Handelt es sich bei Ihrer Stereoanlage um das Exemplar eines bekannten Herstellers oder ein Sammlerstück, können Sie auch versuchen, diese über die Kleinanzeigen zu verkaufen. Kleinanzeigen sind in den Tages- und Regionalzeitungen zu finden. Das Inserieren kostet natürlich Geld. Wie hoch der Preis für eine Anzeige ist, hängt von der Zeitung und der Länge des Inserats ab. Sie sollten also durchaus darauf achten, dass die Anzeige nicht zu lang ist. Leider lohnt sich eine solche Anzeige in der Regel auch immer nur dann, wenn Sie zumindest die Chance auf einen hohen Verkaufspreis haben.
An- und Verkauf In vielen Städten gibt es noch immer die sogenannten An- und Verkaufsgeschäfte. Heute sind diese immer häufiger als Secondhandläden bekannt. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stereoanlage wieder zu verkaufen. Es gibt hier nur einen kleinen Haken. Die meisten Geschäfte bieten lediglich Kommission an. Das heißt: Sie geben Ihre Stereoanlage dort zunächst ohne etwaige Ankaufssummen ab. Schafft es der Betreiber, die Anlage zu verkaufen, erhalten Sie den Großteil des Kaufpreises ausgezahlt. Einen kleinen Teil behält er als Provision. Die meisten Geschäfte regeln die Kommissionsware mit einem festen Vertrag, sodass Sie hier kein Risiko eingehen.
Online Natürlich können Sie nicht nur Ihre neue Anlage online kaufen, Sie können Ihre bisherige Stereoanlage auf diesem Weg auch verkaufen und so den einen oder anderen Euro erwirtschaften. Im Internet gibt es allerhand Möglichkeiten und Wege, wie Sie Ihre Stereoanlage vermarkten können. So können Sie sich beispielsweise für Auktionsplattformen entscheiden. Aber auch hier gibt es Portale mit diversen Kleinanzeigen, in denen Sie inserieren können. Auf dem Vormarsch befinden sich mittlerweile auch Online-Flohmärkte. Wie viel Geld Sie hier mit Ihrer alten Stereoanlage verdienen können, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtig ist beispielsweise, um welches Modell und welchen Hersteller es sich handelt.

Rüsten Sie Ihre alte Stereoanlage auf

Musikhören macht zweifelsohne überall Spaß und sorgt nicht nur im Wohnzimmer für beste Unterhaltung. Auch wenn Sie sich vielleicht im Wohnzimmer für eine neue Anlage entschieden haben, haben Sie vielleicht selbst oder auch Freunde für die bisherige Stereoanlage noch Verwendung. Es gibt allerhand Möglichkeiten, wie Sie Ihre Anlage nachrüsten können und somit fit für die wachsenden Ansprüche machen.

» Mehr Informationen

Der Vorteil ist: Das Nachrüsten ist meistens natürlich deutlich preiswerter als der Kauf einer komplett neuen Anlage.

Wir haben im Folgenden einige Angebote und Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ihre Anlage nachzurüsten und fit für die Zukunft zu machen.

  • Bluetooth-Adapter: Es gibt sie mittlerweile schon für wenige Euro und die Montage ist denkbar einfach. Bluetooth-Audio-Adapter kommen für die Montage an den meisten Stereoanlagen jederzeit infrage. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Adapter bauen eine Bluetootverbindung auf, sodass Sie Ihre Stereoanlage ohne viel Aufwand beispielsweise mit Smartphone und Tablet vernetzen können. Damit wird es Ihnen auch ermöglicht, ganz einfach Ihre Lieblingsmusik zu hören. Passend zu dem Adapter brauchen Sie noch ein Kabel. Über dieses wird er dann schließlich per Audioeingang mit der Stereoanlage verbunden.
  • WLAN-Audio-Adapter: Sie können beim Musikstreaming auch einen Schritt weitergehen, denn gerade bei der Soundqualität hat Bluetooth nicht nur Vorteile. Hier werden noch sehr alte Codes verwendet, was natürlich zu Lasten des Klangs geht. Eine Alternative dazu sind die WLAN-Audio-Adapter. Diese werden von verschiedenen Herstellern angeboten und sorgen dafür, dass eine Stereoanlage mit dem WLAN-Netz des Hauses verbunden werden kann. Sie können dann innerhalb des Netzwerks auf verschiedene Inhalte zugreifen, die sich auf anderen Geräten befinden. Die Datenübertragung erfolgt innerhalb des WLAN-Netzes. Nachteil ist hier natürlich: Wenn das WLAN-Netz nicht richtig funktioniert, können Sie auch nicht Ihre Lieblingsmusik hören. Vorteil ist jedoch, dass Sie so beispielsweise auch auf Internetradiosender zugreifen können.
  • WLAN-Netzwerkspieler: Ein wenig teurer, aber durchaus eine Überlegung Wert, sind die sogenannten WLAN-Netzwerkspieler. Die WLAN-Netzwerkspieler gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten. Sie lassen sich einfach mit Funklautsprechern verbinden. Sie haben an den WLAN-Konnektoren eine ganze Reihe von Anschlüssen, sodass Sie Ihren CD-Player problemlos vernetzen können.

Mit dem Aufrüsten Ihrer Stereoanlage machen Sie diese fit für das digitale Musikhören und sparen obendrein einiges an Geld. Welche Lösung dabei für Sie infrage kommt, hängt sicherlich von Ihrem Bedarf ab.

Wir fassen abschließend noch einmal die diversen Vor- und Nachteile zusammen:

  • sehr günstig
  • nachhaltige Lösung
  • Nachrüstelemente lassen sich einfach anbringen
  • für sämtliche Stereoanlagen gut geeignet
  • ermöglicht Streaming diverser Inhalte
  • machen alte Anlagen digitaltauglich und fit fürs Internetradio
  • Bluetooth-Erweiterungen bieten oft nur mäßige Klangqualität
  • Kosten hängen entscheidend von der gewählten Erweiterung ab

Bildnachweise: Luma / Fotolia.com, Amazon/ Pioneer

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Wohin mit der alten Stereoanlage?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen