Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

USB-Kabel – um die unterschiedlichsten Geräte miteinander zu verbinden

USB-KabelUSB-Kabel wurden vor über 20 Jahren entwickelt und sind aus der Technikwelt heute nicht mehr wegzudenken. Die meisten Elektrogeräte verfügen über einen USB-Port, um entweder mit anderen Geräten verbunden oder mit elektrischer Energie versorgt zu werden. Daher gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern für USB-Kabel sowie zahlreiche verschiedene Kabeltypen, sodass man sich vor einem Kauf etwas Zeit nehmen sollte. Um mehr über die jeweiligen Produkte zu erfahren, sollte man einerseits die Artikelbeschreibungen aufmerksam lesen, andererseits Erfahrungen und Testberichte berücksichtigen.

USB-Kabel Test 2019

Was ist ein USB-Kabel

USB-KabelDie meisten Menschen kennen USB-Kabel aus eigner Erfahrung. Sehr häufig werden die Kabel beispielsweise verwendet, um

» Mehr Informationen
  • ein Smartphone aufzuladen,
  • den Drucker mit dem PC zu verbinden oder
  • einen Controller an eine Spielekonsole anzuschließen.

Das erste USB-Kabel wurde im Jahr 1996 entwickelt und ermöglichte damals eine relativ schnelle Übertragung mit einer Datenrate von bis zu 12 Mbit/s. Im Laufe der Zeit wurden USB-Schnittstellen stetig weiterentwickelt und verbessert, sodass es heute mehrere Generationen von USB-Ports gibt.

Nachfolgende Tabelle zeigt einige der wichtigsten Unterschiede zwischen den einzelnen Generationen:

USB-Version Erschienen im Jahr Übertragungs-
geschwindigkeit
Maximale Strombelastbarkeit
USB 1.0 1996 12 Mbit/s 100 mA
USB 2.0 2001 480 Mbit/s 500 mA
USB 3.0 2008 5 GBit/s 900 mA
USB 3.1 2013 10 GBit/s 5 A
USB 3.2 (noch in Entwicklung) 2017 20 GBit/s

Die Tabelle zeigt anschaulich die Entwicklung von USB-Kabeln. Innerhalb kurzer Zeit konnten sowohl die Übertragungsgeschwindigkeit als auch die Strombelastbarkeit um ein Vielfaches gesteigert werden, sodass USB-Kabel heute für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt werden. Die Datenübertragung erfolgt Bit für Bit, sodass der Transfer einerseits wenig Zeit in Anspruch nimmt und andererseits durch eine geringe Fehlerquote überzeugt. Darüber hinaus ist es interessant zu wissen, dass der Datentransfer in beide Richtungen erfolgt. Das heißt, es können sowohl Daten verschickt als auch empfangen werden.

Benötigten Kabeltyp kennen und passendes USB-Kabel kaufen

Die Bezeichnung „USB-Kabel“ liefert lediglich Informationen darüber, dass der Datentransfer via Universal Serial Bus erfolgt. Allerdings können USB-Kabel mit verschiedenen Steckern ausgestattet sein, sodass es einige Kabeltypen zu unterscheiden gibt. Folgende Tabelle zeigt einige der bekanntesten Kabeltypen sowie deren typische Verwendung:

» Mehr Informationen
Kabeltyp Beschreibung Typische Einsatzgebiete
USB-Typ A Ein USB-Kabel Typ A ist mit einem relativ breiten, flachen Stecker ausgestattet.
  • USB-Kabel für Drucker
  • USB-Kabel für Computermäuse
  • USB-Sticks
USB-Typ B Ein USB-Kabel Typ B ermöglicht einen schnelleren Datentransfer und fällt deutlich schmaler als der Typ A aus.
  • USB-Kabel für Drucker
  • USB-Kabel für Scanner
USB-Mini B

Mini USB-Kabel

Beim Typ Mini-B handelt es sich um eine verkleinerte Form des Typs B.
  • USB-Kabel für Navigationsgerät
  • USB-Kabel für Digitalkamera
USB-Micro B

USB-Kabel Micro

USB-Kabel Micro nutzen die Übertragungsgeschwindigkeit der USB 2.0-Version und fallen durch ihre schmale, flache Bauweise auf.
  • USB-Kabel für Handy
  • USB-Kabel für externe Festplatte
  • USB-Kabel für PS4
USB-Kabel Typ C

USB-C-Kabel

USB-C-Kabel gelten heute als Standard. Ihr Design ist flach und dünn, sodass sie für die unterschiedlichsten Geräte verwendet werden. Zudem können die Stecker der USB-C-Kabel beidseitig verwendet werden, eine falsche Seite gibt es nicht mehr.
  • USB-Kabel für Handy
  • USB-Kabel für Festplatte
  • USB-Kabel für Tablet
  • USB-Kabel für Notebook

Diese USB-Kabel-Typen-Übersicht zeigt deutlich, dass sich im Laufe der Zeit viele unterschiedliche Steckertypen entwickelt haben. Der USB-Kabel Typ C sollte Ordnung in das Chaos bringen und eignet sich für nahezu alle Geräte. Allerdings ist er mechanisch mit keinem Vorgänger-Typ kompatibel, sodass man unter Umständen ein USB-Adapterkabel benötigt, um beispielsweise die neue SSD-Festplatte mit einem älteren PC verbinden zu können. Darüber hinaus sind außerdem noch USB-Kabel erhältlich, deren Stecker abgewinkelt ist. Ein USB-Kabel mit Winkelstecker vermeidet effektiv Kabelbrüche, zu denen es beim Ein- und Ausstecken der Kabel kommen kann. Ein USB-Y-Kabel ist mit einem weiteren Stecker ausgestattet, um angeschlossene Geräte wie etwa eine externe Festplatte zusätzlich mit Strom zu versorgen. Auf diese Weise wird keine externe Stromzufuhr benötigt. Ein USB-Kabel mit Schalter lohnt sich vor allem bei Ladegeräten, die man nicht ständig aus der Steckdose ziehen möchte. Um dennoch Strom zu sparen, wird der Schalter nach Beendigung des Ladevorgangs einfach umgelegt.

Wie hoch fällt die maximale Länge für ein USB-Kabel aus

Obwohl USB-Kabel echte Allround-Talente sind und für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt werden, gibt es auch einige Schwächen zu beachten. Die maximale Länge für ein USB-Kabel beträgt rund 5 Meter. Ist ein USB-Kabel länger oder schlecht verarbeitet, kann es zu Übertragungsproblemen kommen. Wird dennoch ein längeres Kabel benötigt, sollte man zwei kürzere Kabel miteinander verbinden und die USB-Kabel-Verlängerung mit einem Repeater ausstatten. Dieser verstärkt die Übertragungssignale, sodass die Fehlerquote auch bei einem USB-Kabel 10m weiterhin gering gehalten wird. Grundsätzlich sind USB-Kabel in vielen unterschiedlichen Längen verfügbar.

» Mehr Informationen

Besonders beliebt sind folgende Varianten:

  • USB-Kabel 1m
  • USB-Kabel 2m
  • USB-Kabel 3m
  • USB-Kabel 5m

Soll das Handy mit einem USB-Kabel Mirco oder einem USB-3-Kabel aufgeladen werden, wünschen sich viele Menschen ein USB-Stromkabel, das besonders lang ausfällt. So kann das Handy problemlos weiterhin genutzt werden, ohne dass man sich in unmittelbarer Nähe einer Steckdose befindet. Eine gute Wahl stellen hier beispielsweise USB-C-Kabel 2m, USB-Kabel 3m oder gar USB-Kabel 5m dar.

Tipp: Micro-USB-Kabel kurz richtig verlängern

Bei den meisten Handys ist im Lieferumfang bereits ein herstellereigenes USB-Kabel enthalten. Fällt das jeweilige Mirco USB-Kabel kurz oder das USB-C-Kabel kurz aus, sollte man sich entweder nach einem längeren Kabel desselben Herstellers entscheiden oder man nutzt ein spezielles Verlängerungskabel der jeweiligen Marke. Verwendet man ein herstellerfremdes Kabel zum USB-Kabel-Verlängern, erlischt unter Umständen die Garantie für das Gerät.

Möchte man hingegen eine externe Festplatte an den PC anschließen oder das USB-Kabel Micro nutzen, um Handy und Notebook miteinander zu verbinden, kann das jeweilige Micro-USB-Kabel oder USB-C-Kabel kurz ausfallen. Ein USB-Kabel 20 cm oder ein USB-Kabel 30 cm sollte in der Regel lang genug sein.

Welches USB-Kabel ist die richtige Wahl? Testberichte helfen bei der Kaufentscheidung

Sobald man die Stecker-Belegung am eigenen PC kennt und den Unterschied zwischen den einzelnen USB-Generationen kennt, spricht zunächst nichts mehr dagegen, ein USB-Kabel zu kaufen. Doch ein Blick in einen Online-Shop oder in das Sortiment eines Elektromarktes wie Media Markt, Saturn oder Conrad genügt und man ist aufgrund der vielfältigen Angebote schnell verunsichert.

» Mehr Informationen

Bevor man sich ein USB-Kabel fürs Auto, ein Micro USB-Kabel für die PS4 oder ein USB-C-Kabel 2m zulegt, sollte man sich noch einmal bewusst machen, welche Vorteile grundsätzlich für die Verwendung von USB-Kabel sprechen:

  • universeller Einsatz: Unzählige Geräte verfügen über USB-Ports
  • USB-Kabel liefert zusätzlich Strom
  • USB-Kabel sind abwärtskompatibel
  • USB-Geräte verlangen in der Regel keinen Treiber
  • Preise fallen zum Teil sehr gering aus

Allerdings gibt es auch einige Nachteile zu beachten:

  • bei USB-Kabeln ohne Winkel ist die Gefahr eines Kabelbruchs hoch
  • verschiedene Stecker sind nicht miteinander kompatibel
  • möchte man das USB-Kabel verlängern, benötigt man ab 5m einen Repeater

Ganz gleich, ob man ein USB-3-Kabel weiß, ein USB-Y-Kabel oder ein USB-Kabel für iPhone benötigt – will man ein USB-Kabel kaufen, wünscht man sich eine hohe Qualität. Um die besten USB-Kabel zu finden, lohnt sich oftmals ein Blick in einen USB-Kabel Vergleich, wie er von verschiedenen Magazinen oder Technikexperten durchgeführt wird. Bei einem USB-Kabel Vergleich oder Test überprüfen Experten die Übertragungsgeschwindigkeit, die Fehlerquote sowie die Verarbeitung des Kabels. Das Produkt, das die beste Bewertung erhält, wird schließlich als USB-Kabel Testsieger gekürt, sodass die Experten ihre Empfehlung für das Kabel aussprechen. Der USB-Kabel Testsieger gilt damit als sehr gutes USB-Kabel oder sogar als bestes USB-Kabel auf dem Markt. Will man das USB-Kabel günstig kaufen, sollte man vor der Bestellung einen Preisvergleich durchführen. Grundsätzlich ist der Einkauf im Internet zu bevorzugen, wenn man ein USB-Kabel günstig kaufen möchte. Denn selbst wenn Kosten für den Versand verlangt werden, fallen die Preise für ein USB-3-Kabel, ein USB-Kabel 2m oder ein USB-Kabel C im Netz meist niedriger aus als beim Fachhändler vor Ort.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen